Wie AI helfen kann, Fälscher zu stoppen (oder sie effektiver zu machen als je zuvor)

How to Make a Hero - Mind Field S2 (Ep 5) (Juli 2019).

$config[ads_text] not found
Anonim

Wie AI helfen kann, Fälscher zu stoppen (oder sie effektiver zu machen als je zuvor)


AI erweist sich in vielen Anwendungen als nützlich, von Spielen bis zur medizinischen Diagnostik. Es wird jedoch zunehmend klar, wie wichtig die KI in einem Bereich ist, der weltweit möglicherweise Milliarden für Geschäfte einsparen kann: Fälschungen.

Viele Unternehmen im Westen stehen vor einer echten Krise mit östlichen Ländern wie China und Taiwan: gefälschte Produkte. Unternehmen investieren Millionen in Ingenieure, Produktentwicklungen, Entwicklung und sogar Gesetzgebung in der Hoffnung, ein Produkt zu produzieren, das Gewinn generiert. Es ist dieser Profitstreben, der den technologischen Fortschritt fördert und so dazu beiträgt, die Gesellschaft in die Zukunft zu drängen.

Hersteller in anderen Ländern, einschließlich China, ignorieren jedoch häufig Patente und Urheberrechte und produzieren gefälschte Produkte. Vor allem westliche Unternehmen bestehen darauf, dass dies die Patentinhaber unterhöhlt und sich somit negativ auf die Gewinne von Unternehmen auswirkt, die in Innovationen investieren. Dieser negative Einfluss durchzieht die gesamte Wirtschaft und führt dazu, dass neue Erfinder entmutigt werden, in ihre Entwürfe zu investieren.

Aber Fälschungen sind nicht nur schlecht für die Designer des Originalprodukts. Sie sind auch potenziell schädlich für die Umwelt und die Gesundheit, da viele dieser Fälschungen keine Sicherheitskontrollen oder Zertifizierungen für die Einhaltung von Vorschriften wie CE und FCC durchlaufen.

Fälschungen sind nicht auf Handtaschen und Designerschuhe beschränkt, sondern fast jede Branche ist von Fälschungen betroffen, einschließlich der Elektronikindustrie. Gefälschte Komponenten können den meisten (wenn nicht allen) Unternehmen Kopfschmerzen bereiten, die sich mit der Beschaffung von Teilen befassen. In der Tat habe ich erst letztes Jahr einen Artikel veröffentlicht, in dem es darum geht, gefälschte ICs zu erkennen und warum sie vermieden werden sollten.

Als Folge von gefälschten Produkten leidet die Weltwirtschaft stark unter den Konsumenten gefälschter Produkte.

Das Aufspüren von Fälschungen kann sowohl von Fachleuten als auch von Einzelpersonen mit mehreren Techniken wie Bildvergleich, mikroskopischer Untersuchung, geheimen Markierungen (wie unsichtbare Tinte) und sogar authentischen Markierungen und Schäden (wie einem Fußballtrikot mit Grasflecken und Tränen) erfolgen. Fälscher werden jedoch dank moderner Fertigungstechniken immer besser und traditionelle Methoden garantieren nicht mehr, Fälschungen vom echten Artikel zu unterscheiden.

Eine aufkommende Technologie wird jedoch die Aufgabe, gegen gefälschte Produkte vorzugehen, verstärken: AI.

KI als Werkzeug gegen Fälschung

AI-Systeme sind sehr gut darin, Datenbanken zu lesen und viele Vergleiche gleichzeitig zu machen. Dies macht sie sehr geeignet zum Identifizieren von gefälschten Produkten, die im allgemeinen Sinn den Vergleich von Informationen von "echten" Produkten mit denen von möglichen Fälschungen beinhalten.

Füttern von visuellen Daten an einen AI-Algorithmus

Entrupy ist ein Unternehmen, das ein mikroskopisches Kamerasystem verkauft, das auf dem mutmaßlich gefälschten Produkt platziert wird und die erfassten Bilder an einen AI-Algorithmus weiterleitet. Dieser Algorithmus prüft anhand einer Datenbank authentischer Produkte, ob der verdächtige Gegenstand authentisch ist oder nicht. Mit einer Genauigkeit von 96, 4% (und diese Zahl steigt stetig) haben viele Kunden (sowohl große als auch kleine) den Vorteil solcher KI-gesteuerten Systeme gesehen und das Unternehmen hat jetzt (Stand September 2016) 130 bezahlte Kunden.

Während solche fälschungssicheren Systeme gut funktionieren, zielen sie hauptsächlich auf Modewaren wie Handtaschen ab, und daher profitiert die elektronische Industrie nicht von ihnen. Das Konzept von Entrupy könnte jedoch möglicherweise auf die Elektronikindustrie übertragen werden, da Unternehmen Kameras in Pick-and-Place-Maschinen installieren, die eine Komponente scannen, bevor sie sie ablegen.

Das Entrupy-System kann gefälschte Designertaschen mit einer Genauigkeit von 97% identifizieren. Bild mit freundlicher Genehmigung von Entrupy

Wenn festgestellt wird, dass eine Komponente während der Gerätemontage gefälscht wird, könnte die Maschine die Bediener, Manager und die mit der Lieferkette befassten Personen automatisch informieren, um zu verhindern, dass möglicherweise fehlerhafte Geräte in die Hände der Verbraucher gelangen.

GPU-beschleunigtes Rechnen

Ein weiteres Beispiel für eine erweiterte Fälschungsidentifikation verwendet GPU-beschleunigtes Computing. Ein Unternehmen, Cypheme, hat solche Techniken verwendet, um gefälschte Produkte zu identifizieren. Ihre Herkunft ist jedoch ernster als die meisten, da die treibende Kraft nicht Geld, sondern das menschliche Leben ist.

Die Mutter eines der vier Mitbegründer von Cypheme starb beinahe an den Folgen gefälschter Medikamente, was ihre Mission gegen die Fälschungsindustrie und die mangelnde Herstellerverantwortung für gefährliche Produkte antrieb.

Cypheme verwendet eine ziemlich interessante Methode zur Erkennung von Fälschungen, die auf der Zusammenarbeit mit Herstellern von authentischen Produkten beruht. Der Part der Hersteller besteht darin, ein rückverfolgbares Papier mit einem spezifischen Design auf der Produktverpackung zu integrieren. Dann kann jedes Smartphone mit der Cypheme-App verwendet werden, um Fotos von der Verpackung aufzunehmen, und die Kamera identifiziert einzelne Körner auf dem rückverfolgbarem Papier. An diesem Punkt wird die Korninformation dann an einen AI-Algorithmus gesendet, der von NVIDIA-GPUs angetrieben wird, um die Authentizität sowie das Herstellungsdatum alle in Sekunden zu bestimmen.

Der Vorteil von Cypheme ist das Fehlen von RFID- oder NFC-ICs auf der Produktverpackung und die einzige Voraussetzung für das Telefon ist die Verfügbarkeit einer 8-Megapixel-Kamera.

Die Kehrseite: KI als Fälschungswaffe

Während AI sich als äußerst nützlich für die Bekämpfung von gefälschten Produkten erwiesen hat, bringt es auch ein ernstes Problem mit sich, da es umgekehrt werden kann, um fast perfekte Fälschungen zu produzieren.

Fälschungen sind in der Regel aufgrund menschlicher Fehler und mangelnder Sorgfalt erkennbar. KI-Systeme sind jedoch im Detail sehr sorgfältig und können möglicherweise so gute Fälschungen produzieren, dass sie vom echten Artikel nicht zu unterscheiden sind.

AI, die wie ein Meister "malen" kann

Ein Fall zur Unterstützung eines solchen Anspruchs ist das Ergebnis einer Partnerschaft von Microsoft, ING, der Delft University of Technology und den niederländischen Museen Mauritshuis und Rembranthuis. Mithilfe von AI und einem 3D-Drucker konnte das Team ein Gemälde mit Pinselspuren, Farben und einem Motiv erstellen, die alle einem authentischen Rembrandt-Gemälde ähnelten.

Der AI-Algorithmus verwendete 346 Gemälde (die auch in 3D gescannt wurden), um ein Gemälde zu schaffen, das die gemeinsamen Themen von Gemälden der Rembrandt-Ära darstellt: ein weißer Mann, der einen zeitgemäßen Hut und Schnurrbart trägt. Die auf dem Bild gezeigte Figur ist keine Kopie oder eine Veränderung von jemandem aus der Vergangenheit - sie wurde vollständig von der KI erstellt.

Das gefälschte Gemälde von AI. Bild mit freundlicher Genehmigung von Microsoft / ING / Delft University of Technology

Dieses Experiment ist zwar faszinierend, bedeutet aber auch, dass Bilder, die in der Zukunft "entdeckt" werden, mit extremer Skepsis behandelt werden müssen.

Fälschungen von Videoaufnahmen

Ein zweiter, erschreckenderer Fall von AI ist ein Programm namens Face2Face, das vom Max-Planck-Institut für Informatik, der Universität Erlangen-Nürnberg und der Stanford University entwickelt wird. Diese Anwendung, die tiefes Lernen verwendet, kann Echtzeit-Gesichtsausdrücke von einem Benutzer erzeugen, die einer Zielvideoquelle überlagert sind.

Was diese Software unglaublich macht, ist die Genauigkeit und Geschwindigkeit, mit der eine Videoquelle manipuliert werden kann, um den Eindruck zu erwecken, dass eine Person etwas sagt. Dies kann dazu führen, dass Cyber-Kriminelle und andere Videoaufnahmen von Personen machen und Wörter in den Mund nehmen. Im Wesentlichen ermöglicht Face2Face die Fälschung von Videobeweisen.

Weiterlesen

  • AI prognostiziert bis 2040 mehr Cyberkriminalität als Menschen
  • Die Zukunft der KI und Predictive Policing
  • MIT gibt Computern die Fähigkeit, die Zukunft mit Deep Learning vorauszusagen

AI hat das Potenzial, verschiedene Fälschungsindustrien zu mindern, von Komponenten bis zu Pharmazeutika. Es könnte jedoch auch das ultimative Werkzeug sein, um außergewöhnliche Fälschungen zu erzeugen. Wenn es sich in den nächsten Jahren entwickelt, wird es mehr Anwendungen auf beiden Seiten des Gesetzes finden.